Finnland und die Kälte und der Blog

Finnland und die Kälte – das ist ein Thema für sich. Mich würde ja mal interessieren, was die Finnen zu dem medialen Hipe rund um die Kältewelle in den USA sagen. Reißerische Schlagzeilen, gefühlte Temperaturen, gestrichene Flüge…

Im Februar bin ich bei minus 30 Grad in der Nähe von Enontekiö mit dem Flugzeug gestartet. Literweise Frostschutzmittel wurde vorher über das Flugzeug gegossen.

Wahrscheinlich lachen die Finnen heimlich über die Unfähigkeit der Amerikaner, sachgerecht und vernünftig mit der Kälte umzugehen.

DSCF3280
Lappland Februar 2013

Warum bewegen uns „Banalitäten“, nur weil sie in Amerika stattfinden, soo viiel mehr? Gefühlte minus 33 Grad in Chicago! lese ich in der Zeit.

Wie konnte ich nur bei gemessenen, nicht gefühlten minus 35 Grad stundenlang in der Kälte rumstehen? Man muss echt aufpassen, dass man nicht arrogant oder ungerecht wird.


Verschneite Landschaft in Lappland © Tarja Prüss
Lappland im Winter @Tarjas Blog

Zurück zum eigentlichen Thema: vermutlich kommen noch einige Geschichten oder auch einige mehr nach. Im Nachgang sozusagen. Den Blog lasse ich derweil einfach weiter offen. Und freu mich wie immer über Kommentare jeglicher Art!!! 🙂

zugefrorener-jerisjaervi-lappland©TarjaPruess
Zugefrorener See in Lappland ©TarjaPruess




1 Kommentar zu „Finnland und die Kälte und der Blog“

  1. ..wären die Amis nur unfähig beim Umgang mit der Kälte..
    ..ein großer Teil der Bevölkerung vergleicht die gesetzliche Krankenversicherung
    mit Kommunismus……mehr zu sagen ist wohl überflüssig.

    Da ist das eigentliche Thema eine ganz andere, tolle Nachricht:
    Der Blog geht weiter!
    Viel Freude kommt auf.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top