Inselblicke

Copyright: Tarja Prüss

Es ist am anderen Ende der Republik.

Verschlafen. Sandig. Windig.

Strahlt seinen eigenen Charme aus – eigenständig, pragmatisch, norddeutsch gelassen.

 Von einem zum anderen Ende

Trotz der modernsten Fortbewegungsmittel dauert es 6- 9 Stunden, bis man vom einen Ende ans anderen Ende der Republik gelangt, von einer Insel zur anderen, von Lindau nach Spiekeroog.

Eine Insel fast ohne Autos, mit Kopfsteinpflaster, und Häusern, die sich schon Ewigkeiten gegen den bisweilen stürmischen Wind stemmen, Bäume, die vom gegen den Wind drücken schon ganz schief geworden sind.

Ich denke mehr an Strand, Strandkörbe, Muscheln, Dünen und Gräser.

All das hat Spiekeroog auch.

spiekerooga (37 von 51)
Spiekeroog
spiekeroogb (4 von 24)

 

 

 

 

 

 

 

Noch ist keine Saison. Die Insel wirkt noch ein bisschen wie im Winterschlaf.


Doch genau das hat seinen Reiz.

Die Lichtmaler

Fotoworkshop von CEWE. Bin gespannt. 

Die Atmosphäre ist gleich sehr entspannt, fast familiär.

Uns alle verbindet die Faszination Fotografie.

Wir alle wollen Lichtmaler sein.

spiekeroogb (17 von 24)

Wir entdecken die Insel und ihre teilweise rauhen Schönheiten mit dem Blick durchs Objektiv.

Holen entferntes näher ran, machen kleines ganz groß, konkretes abstrakt, unscheinbares besonders und besonderes einmalig.

Es macht Spaß, selbst wenn die Sonne fehlt, die noch für besonderen Lichteinfall oder schöne Schattenspiele sorgen könnte.

spiekerooga (9 von 51)
spiekeroogb (12 von 24)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Dunkelheit zaubern wir uns selber Licht vor die Linse und probieren mit viel Zuversicht und Spaß Neues aus.

Und kaum versieht man sich, sitzt man auch schon wieder auf der Fähre – mit tausend Bildern im Kopf – noch ungeordnet, unsortiert und ungefiltert – und doch viel Neues gelernt.

spiekeroogc (10 von 13)
Lichtmaler 

Scroll to Top