Wald mit halb umgefallenen Baum. Aufgenommen auf der Insel Vartiosaari bei Helsinki Finnland ©Foto: Tarja Prüss | Tarjas Blog - Alles über Finnland

Reif für die Insel: Vartiosaari

IMG_0767

Schon der Wasserweg auf die Insel ist es wert. Rund 330 Inseln sind Helsinki vorgelagert, immer gehts irgendwo am Ufer entlang.

Vartiosaari ist mit 82 Hektar die viertgrößte Insel Helsinkis und befindet sich zu einem Großteil im Besitz der Stadt.

IMG_0759

Insel Vartiosaari

Die Insel beeindruckt vom ersten Moment an: natürlich, ursprünglich, einzigartig. Die Landschaft, Flora und Fauna der Insel konnten in den vergangenen Jahrzehnten so gut wie unverändert erhalten werden. Farn wächst hier so üppig wie in einem Urwald. Immer wieder schafft es die Sonne, sich durch die Bäume hindurch einen Weg bis zum Farn zu bahnen und einzelne Blätter anzustrahlen. Farn, Moos, Flechten und Wald, Wald, Wald, bis zum Ufer. Felsen noch aus der Eiszeit, Hügel, Erhebungen. Und einsam. Nur zwei Menschen begegne ich hier innerhalb von fünf Stunden.

Nur noch eine Frage der Zeit

Ein paar wenige Villen stehen verstreut zwischen den Bäumen auf der Insel, aus dem 18. und 19. Jahrhundert, den so genannten „Goldenen Zeiten“, einige von ihnen bewohnt von Künstlern. Und obwohl es sonst an jedem Eck ein Kahvia gibt, man wirklich überall und zu jeder Zeit einen Kaffee bekommt, selbst an Stellen, an denen man es nicht vermuten würde…hier: Fehlanzeige. Nicht ein einziges Café, auf der ganzen Insel nicht. Ungewöhnlich.

Insel Vartiosaari 2014 (copyright: Tarja Prüss)
Blick vom höchsten Punkt der Insel

Mit der Idylle könnte es bald vorbei sein: zwar haben Naturschützer und engagierte Bürger jahrelang versucht, eine Bebauung mit weiteren Privathäusern zu verhindern, haben Unterschriften gesammelt und Petitionen eingebracht.


Doch die Stadt hat nun endgültig entschieden, dass dort gebaut werden darf. Zumindest erzählt mir das Kati, die ich zusammen mit ihrem Mann auf dem Schiff dorthin kennengelernt habe. Sie war jahrelang im Stadtparlament tätig. Ihr Mann schreibt politische Fachbücher. Ein interessantes Paar und wir finden schnell viele Themen, wofür die Überfahrt ruhig hätte länger dauern dürfen.

Ungewöhnlicher Service

Copyright: Tarja Prüss.
Kiitos, Ilari!

Da die Insel nur zweimal am Tag angefahren wird, bin ich echt froh, nicht noch drei Stunden auf die nächste Fährverbindung warten zu müssen, sondern mit einem privaten Ruderboot übergesetzt zu werden.

Ilari erklärt sich bereit, mich  zur nächstgrößeren Insel zu rudern. Einfach so. Was für ein großzügiger Gefallen! KIITOS!

Trollkirche und andere Wesen

Insel Vartiosaari 2014 (copyright: Tarja Prüss)

Nicht zu vergessen: „Tonttukirkko“ – die Trollkirche auf Vartiosaari. Ein mystischer Platz, mit einer kleinen Steinklippe, offenbar die Uferlinie vor geschätzten 4.000 Jahren.

Die unglaublichen Eismassen, die Finnland damals bedeckten, haben derartigen Druck ausgeübt, dass sich das Land bis heute nicht endgültig davon erholt hat und immer noch weiter „wächst“.

Die Tonttus schätzen offenbar keinen Besuch und schon gar keine Fotos. Kaum zücke ich die Kamera, beginnt es zu regnen. Als ich mich davon nicht gleich vertreiben lasse, wird der Regen stärker, solange, bis ich das Feld freiwillig räume und weiterziehe. In der Hoffnung, einen Baum zum Unterstellen zu finden.

Insel Vartiosaari 2014 (copyright: Tarja Prüss)

Als ich wieder „festen“ Boden unter den Füßen habe, bin ich um freundliche Begegnungen und viele schöne Eindrücke im Kopf reicher und ungefähr einen halben Liter Blut ärmer, den die Mücken mir frecherweise abgeknöpft haben.

Hier Bilder von der Insel Vartiosaari … in der Galerie


Scroll to Top