kokko mittsommer feuer

Vorfreude

Die Vorfreude wächst… JUHANNUS! – Mittsommer – einer der höchsten Feiertage im Jahr. Zumindest hier in Finnland. Ich sitze auf dem Balkon und genieße die Morgensonne, das Kinderlachen aufgedrehter Jungs und Mädchen unten im Hof, die Vögel zwitschern in den Bäumen, Möwen sausen hin und her und der Himmel ist wie versprochen blau-weiß – der erste warme Tag, seit ich hier bin. Als ob sich alle und alles auf Juhannus freuen. 

Aufgetaut! 

Je kälter das Land, desto intensiver und leidenschaftlicher wird offenbar der Sommer gefeiert. Das ist unübersehbar. Die Zeichen sind zunächst leise und kaum wahrnehmbar: nach dem kalten dunklen Winter eifern plötzlich frische rote Erdbeeren auf dem Markt mit grasgrünen Erbsen um die Aufmerksamkeit – die Menschen bevölkern die Straßencafés und die Bänke in den Parks, genießen jeden Sonnenstrahl und spätestens an Juhannus sind sie komplett aufgetaut! 

Seit Tagen wird von nichts anderem gesprochen. Jedes Telefonat, das man unfreiwillig auf der Straße, im Café oder in der U-Bahn mithört, handelt davon, wie der Tag gestaltet wird, was man noch dringend besorgen muss und endet mit „Hauskaa Juhannusta„!

Das Kribbeln ist spürbar – überall – ist ansteckend und springt über! Vorfreude! (Vor-freuen – wenns das gibt, gibt es dann eigentlich auch nach-freuen? Und zwischen-freuen oder mittendrin-freuen?)

Nachtlose Nächte

Da gerät die Nachricht, dass Premierminister Jyrki Katainen Nachfolger von EU-Währungskommissar Ollu Rehn wird, schon fast zur Randnotiz.


Die Alkoläden bieten „special Juhannus-Offer“ an, die Supermärkte unzählige Varianten Grilli-Makkara/Grillwurst, denn es ist kollektives, landesweites Grillen angesagt.

Mittsommer in Finnland (copyright: Tarja Prüss)

Die meisten Läden sind heute geschlossen. Alle haben frei. Viele fahren aufs Land und feiern Juhannus mit Freunden in ihren Sommerhäusern am See.  Es ist ein großes Willkommensfest für den Sommer: Ein Fest des Lichts, des Sommers und der nachtlosen Nächte.

Vorhersagen: zukünftige Liebe

Die Häuser, insbesondere die Hausgänge, werden mit frischen Birkenzweigen geschmückt – auch das als Zeichen des Sommerbeginns. 

Nicht fehlen dürfen an diesem Abend natürlich feuchtfröhliche Saunagänge und das Juhannus-Feuer: Kokko. Große Holzfeuer am Ufer der Seen. In alter Zeit versuchte man damit Ukko, den Gott des Wetters und der Ernte zu besänftigen.

Mittsommer in Helsinki (copyright: Tarja Prüss)
Juhannus – Helsinki – 2009

Nach altem Glauben treiben Hexen, Feen und Elfen zur Tag- und Nachtgleiche ihr Unwesen, necken und ärgern die Menschen, zeigen ihnen aber auch ihr zukünftiges Glück.

Und natürlich ist das alles alter Kaffee, alte unchristliche Überlieferung, Aberglaube. Doch ganz sicher, so hundertprozentig, kann man sich ja nicht sein. Und da ein beständiger, leiser Zweifel im Hinterkopf bleibt und man ja nicht ganz so sicher sein kann, ob nicht doch was Wahres dran ist, hat sich einiges bis in die heutige Zeit gehalten. Und so hat Juhannus auch heute noch den Hauch einer mystischen, magischen, zauberhaften Nacht. So verwundert es nicht, dass manche Traditionen nachwievor beliebt sind. 

Etwa der Brauch, wonach Mädchen sieben verschiedene Blumen vor dem Schlafengehen unters Kopfkissen legen sollen. Die Liebe ihres Lebens wird sich dann im Traum zeigen.

Flaggen wehen

Es ist auch einer der wenigen Tage, wenn nicht einziger im Jahr, an dem es zu Staus auf den Straßen kommen kann, weil viele aufs Land fahren. Und die Nacht, an dem die meisten Unfälle passieren, vor allem Badeunfälle.

Denn nach ungezählten post-sauna Bieren und wenn das Feuer langsam runterbrennt, alle finnischen Lieder gesungen sind, dann schwimmen die mutigsten und verrücktesten zum nächsten Juhannus-Feuer am See, in der Hoffnung, dass da noch die Party tobt.

Einer anderen Legende nach markiert Mittsommer-Nacht die Zeit, um nach der zukünftigen Liebe Ausschau zu halten. Den Mädchen wird geraten, sich Punkt Mitternacht splitternackt an den See zu stellen. Dann würden sie den Mann des Lebens erblicken – zufälligerweise ist das dann einer der betrunkenen Schwimmer, die von Feuer zu Feuer schwimmen, wenn sie noch nicht untergegangen sind. Aber irgendetwas von der Magie muss stimmen: nicht umsonst ist es auch das beliebteste Wochenende, um zu heiraten.

Mittsommer in Helsinki: Flaggentag (copyright: Tarja Prüss)

Und: es ist Flaggentag. Überall im Land werden die blau-weißen Fahnen gehisst und wehen bis morgen abend. Das einzige Mal, dass die Fahnen über Nacht hängen bleiben dürfen.

Wir feiern heute mit verschiedenen Nationen, grillen und machen Feuer, relaxen, genießen und lassen uns treiben, verzaubern und gefangen nehmen von der Mittsommer-Stimmung, der nachtlosen Nacht. Möglicherweise werde ich sicherheitshalber  – eher nicht – oder vielleicht doch – nach Blumen Ausschau halten… 

 

1 Kommentar zu „Vorfreude“

  1. Ich könnte es verstehen, wenn du nach Blumen Ausschau gehalten hättest………. 🙂

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top