Blumenkranz

Mittsommer feiern – auf finnisch: juhannus

Am Wochenende um den 24. Juni herum wird in Finnland traditionell Mittsommer – juhannus auf finnisch – gefeiert. Es ist eine Zeit der Leichtigkeit, des Überschwangs und des Lichts. Gefeiert wird die Seele des Sommers. Dazu gehören Birken, Birkenzweige, Blumen und Feuer – aber auch gutes Essen und Sauna.
Entspannung ist angesagt nach dem langen Winter und dem Warten. Entspannung auch vom Alltag und der Arbeit. Viele fahren aufs Land – ins Sommerhäuschen am See. Einfach eine gute Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Nichts muss, alles darf. Und für viele ist es zugleich der Beginn der langen Sommerferien und des Urlaubs.

Sie nennen es Juhannus

Mittsommer in Finnland

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Wie erklärt man einem Fremden juhannus?
  • 1.1 Was ist Juhannus?
  • 2. Vorfreude auf Mittsommer
  • 2.1 Völkerwanderung Richtung See
  • 3. Welche Gefühle sind damit verbunden?
  • 3.1 Was sollte an diesem Tag nicht fehlen?
  • 3. Welche Gefühle sind damit verbunden?
  • 4. Mittsommer Traditionen
  • 5. Sommersonnenwende - eine magische Zeit
  • 5.1 Mittsommer - Kindheitserinnerungen
  • 6. Traditionelle Mittsommer Gerichte
  • 7. Der finnische Mittsommerwahnsinn
  • 7.1 Mittsommerbingo
  • 7.2 Wenn der Tag später schlafen geht als du

Wie erklärt man einem Fremden juhannus?

Doch wie erklärt man die besondere Stimmung an Mittsommer? Was macht es aus, wie fühlt es sich an? Ich habe juhannus bisher in Helsinki, in Oulu und in Lappland mitgefeiert, doch die besondere Magie lässt sich in der Tat schwer in Worte fassen. Deswegen habe ich ein paar Freunde gefragt und sie waren so lieb, auf meine Fragen zu antworten (kiitos paljon!)

Definition

Was ist Juhannus:

„Juhannus ist unser Mittsommerfest mit nicht so strengen Traditionen, wie es zum Beispiel Weihnachten hat; jeder verbringt seine eigene Art von juhannus, aber ich schätze, die meisten Leute versammeln sich in ihren Sommerhäuschen. Außerdem wird in vielen Teilen Finnlands ein großes Lagerfeuer (juhannuskokko) angezündet, aber das ist für mich keine so bekannte Tradition.“
- Mikko Koiranen
Oulu​
„Wir Finnen feiern die nachtlose Nacht nahe und in der Natur. Wir fliehen aus den Städten in die Hütten und die Natur. Und feiern die Seele des Sommers, indem wir gut essen und trinken und in die Sauna gehen. Meist im Kreise der Familie."
Mittsommer in Finnland - Frau mit Blumen im Haar steht am Feuer ©Foto: Tarja Prüss | Tarjas Blog - Alles über Finnland

Juhannus – Mittsommer feiern – das ist so eine Kribbeln in der Gegend zwischen Bauch und Herz, das spätestens Mitte Juni einsetzt und nicht mehr aufhört – mal lauter und mal leiser pocht, aber beständig da ist.


Alle Gedanken scheinen darum zu kreisen und die Meteorologen des Landes werden schon Wochen vorher von den Journalisten aller Tageszeitungen gequält, Prognosen für den Juhannus-Tag und die -Nacht abzugeben – Temperatur, Wolken, Regen. In diesem Jahr war die Juhannuswoche zuerst ungewöhnlich heiß mit bis zu 30 Grad und 20 Grad in Lappland, gegen Ende der Woche sind dann einige Gewitter mit Sturm angesagt, aber rechtzeitig zum Mittsommer feiern sollte sich Ukko- der Wettergott – versöhnlich zeigen, sagen die Wettermacher.

Die Marktstände sind prall gefüllt mit den ersten Kartoffeln, frischem Dill, knackigen Erbsenschoten und heimischen Erdbeeren – sie leuchten in grün und rot um die Wette und stecken voller Sonnenenergie, denn jetzt scheint sie ja fast rund um die Uhr. Die Marktleute tragen bunte Schürzen und manche ein fröhlich-buntes Kopftuch dazu – es ist die Zeit, die farbenfrohen Sommerkleider aus dem Schrank zu holen und spazieren zu führen – egal wie das Wetter ist.

Der Sommer schmeckt für mich nach Erdbeeren, die frischen vom Markt. Im Idealfall aus Kesälahti, denn dort wachsen dem Ruf nach die allerbesten von ganz Finnland. Mit Messbechern in Litern abgewogen und beim Preis am besten kurz mal weggehört.

Völkerwanderung Richtung See

In den Städten wird es kurz vor Mittsommer gespenstisch still. Jeder, der kann, packt seine Koffer und fährt aufs Land. Früher ging es darum, bei der Ernte zu helfen. Das ist heutzutage nicht mehr nötig. Aber das „Juni-Reise-Gen“ in der finnischen DNA wird zu dieser Zeit noch immer aktiv. Pünktlich zu juhannus setzt eine wahre Völkerwanderung Richtung See ein.  Jeder will das lange Feiertagswochenende im Sommerhäuschen am See verbringen, am Besten mit Familie und Freunden Mittsommer feiern.

Sollte man Mittsommer eine Farbe geben, dann wäre es in jedem Fall grün. Alles ist grün, die Natur explodiert geradezu, Farne, Gräser, Wiesen, Wald zeigen alle Schattierungen von grün.

Und der Ausdruck, der in den Tagen rund um Mittsommer am häufigsten fällt, ist: „Hyvää juhannusta!“ Schönen Mittsommer! Jedes Telefonat, jedes Gespräch, jeder Einkauf endet damit. Und inhaltlich geht es meist darum, wo und mit wem man feiert und was bis dahin noch alles erledigt werden muss. Doch die Vorfreude schwingt mit, in jedem Satz. Ein landesweites Fest, das wichtigste Fest nach Weihnachten. Es ist Feiertag und Fahnentag. Übrigens der einzige Tag im Jahr, in dem die Fahne die ganze Nacht über hängen bleiben darf.

Finnischer See mit Steg ©Tarja Prüss - Tarjas Blog

Wir fliehen aus den Städten … und feiern die Seele des Sommers.

– Ilona

Mittsommer feiern: Welche Gefühle sind damit verbunden?

„Würde und Respekt sind wohl die stärksten Gefühle; zu wissen, dass wir immer – zumindest seit Hunderten von Jahren – juhannus verbracht haben, und ich kann ein Teil dieser Kette sein.“

Mikko

Oulu

„Für mich ist die Sauna an juhannus essentiell: das Herstellen von Birkenquasten (saunavasta). Das Sammeln von Blumen und ganzen Birken, um die Hütte und auch die Sauna zu schmücken. Kräuterbehandlungen machen und so weiter.“
Ilona
Kuopio

„Für mich bedeutet es nicht mehr so viel. Ich bin Single, also sind alle bei ihren Familien. Für mich sind es drei Tage frei von der Arbeit. Ich bin oft mit der Familie meines Bruders am See oder Fluss. Sauna mit vasta, draußen sein. Als wir jünger waren, gab es immer Partys mit Freunden: Lavatanssit zum Beispiel,“ erzählt Minna Hirvonen aus Syöte.

Was sollte an diesem Tag nicht fehlen?

Das alte traditionelle „juhannustaika“ – das Werfen der Saunavasta zwischen den Beinen auf das Dach der Sauna. Das Sammeln von Blumen unter dem Kopfkissen und so weiter. – Ilona

Sauna und Grillen! Alles andere kann fehlen, aber nicht das. Außerdem ist es sehr empfehlenswert, in einem Sommerhaus oder irgendwo anders in der Natur zu sein. – Mikko

Sommer Gefühle, Sauna auf jeden Fall, viele Male Grillen, Schwimmen, kokko (Lagerfeuer) – Minna

Minna Hirvonen ©privat
Minna mit juhannusseppele ©privat

Mittsommer Traditionen

  • juhannuskokko – Mittsommer-Lagerfeuer
    In der Mittsommernacht wird ein großes Lagerfeuer angezündet. In alten Zeiten glaubte man damit bösen Geister fernzuhalten.
  • juhannusaatto – Mittsommerabend
    Der Höhepunkt der Feierlichkeiten mit Lagerfeuer als reinigende Kraft.
  • juhannussauna – Mittsommer-Sauna
    Wie bereits oben beschrieben, gehören Saunagänge zum Mittsommer feiern einfach dazu – vor allem mit frischen Birkenbüscheln (vasta).
  • juhannuskoivu – Mittsommer-Birke
    Gerade auf dem Land werden die Hauseingänge mit jungen Birken geschmückt. Nach altem Glauben sollte das die guten Geister ins Haus einladen.
  • juhannusseppele – Mittsommer-Blumenkranz
    Aus selbstgepflückten Wiesen- und Wildblumen einen Kranz binden.
  • juhannustanssit – Mittsommertanz
    In vielen Orten gibt es Sommertanzböden, an denen man an lauen Abenden zu einer Live-Combo auf der Bühne nicht nur Finnischen Tango tanzen kann.
  • juhannustaika – Mittsommerzauber
    Das Zauberhafteste an Mittsommer ist der Zauber, der von der Mittsommernacht ausgeht. Nicht umsonst ranken sich viele alte Bräuche und Zauber um Mittsommer. Und nicht ohne Grund ist es ein beliebter Tag zum Heiraten.
Blick vm Sommerhaus auf den See - Haapaniemi Kuopio ©Tarja Prüss - Tarjas Blog
Ausspannen am Ferienhaus am See - hier in Haapaniemi ©Tarjas Blog

Sommersonnenwende - eine magische Zeit

Es ist die Zeit der Sommersonnenwende, der längste Tag des Jahres. Damit verbunden ist auch eine Prise Wehmut. Denn der finnische Sommer ist leicht, aber auch flüchtig. Er kommt spät und geht früh. Schnell werden die Tage wieder kürzer. Oder wie die Pessimisten sagen: Dann klopft der Winter schon wieder leise an die Tür. Aber bis es soweit ist, umgarnt der finnische Sommer die Menschen leidenschaftlich und intensiv wie ein neuer Liebhaber.

Mittsommer feiern hat eine lange Tradition. Archivare haben Aufzeichnungen aus dem Jahr 1300 gefunden. Schon damals wurde die Sommersonnenwende gefeiert. Die Sonne scheint fast rund um die Uhr. Nördlich des Polarkreises verschwindet sie gar nicht mehr unter dem Horizont, aber auch im Süden bleibt es rund um die Uhr hell – nachtlose Nächte eben – ein atemberaubendes Schauspiel.

In alter Zeit versuchte man Ukko, den Gott des Wetters und der Ernte zu besänftigen. Mit dem Feuer hoffte man auf eine gute Ernte und Fruchtbarkeit, aus altem Getreide machte man Alkohol und stieß auf den heidnischen Gott an. Es war eine besondere Zeit, eine Zeit der Volksmagie, die bis heute nachwirkt. Es ging um Zaubersprüche, um das große Glück und die Liebe.

Mittsommer Blumen © Tarja Prüss | Tarjas Blog
Lupinen vor der Mitternachtssonne ©Tarjas Blog

Mittsommer feiern - Kindheitserinnerungen

„Wir hatten ein großes, altes Boot. Und jeden juhannus fuhren wir mit diesem Boot von unserem Sommerhaus aus raus auf den See. Mein Vater hat neben dem Boot eine sieben mal zwei Meter große Laituri (eine Art Holzfloß) angebunden. Darauf standen ein Holztisch und Bänke (pirtinpöytä ja penkit). Geschmückt war die größenwahnsinnige Konstruktion natürlich mit Birken. So sprang die ganze große Familie auf diese grazile, schwimmende Plattform. Und es war schön, diese graziöse Kreuzfahrt zusammen zu erleben und dort gemeinsam Mittag zu essen“, erzählt Ilona.

Traditionelle Mittsommer-Gerichte

Hier sind einige traditionelle Juhannus-Gerichte:
– neue Kartoffeln mit frischem Dill, Butter und Salz
– eingelegter Hering
– warm geräucherter Lachs mit einem kalten Joghurtdressing
– gegrillter Fisch
– gegrillte Würstchen
– hausgemachter Biskuitkuchen mit frischen finnischen Erdbeeren und Schlagsahne (Das Rezept gibt es z.B. bei mahtava)
– Finnische Pfannkuchen vom offenen Feuer

Mittsommer feiern mit Lagerfeuer ©Tarja Prüss - Tarjas Blog
Lagerfeuer auf einer Insel bei Haapaniemi ©Tarjas Blog

Der finnische Mittsommerwahnsinn

„Juhannus ist auch berüchtigt dafür, dass so viele Menschen dabei ertrinken; Juhannus plus warmes Wetter, Alkohol und Bootfahren – auch eine Art Tradition“, sagt Mikko.

Denn der Mittsommerwahnsinn hat auch eine dunkle Seite. Lärmen und Trinken gehörten schon immer zu den Juhannus-Feierlichkeiten. Man glaubte daran, dass dies Glück bringt und die schlechten Geister vertreibt. Irgendwo habe ich auch gelesen, dass nach alten Glauben die Ernte umso besser ausfiel, je mehr man an juhannus trank. Das scheint sich in manchen Köpfen bis heute festgesetzt zu haben.

Sommerliche Temperaturen und komatöses Trinken sind eine unheilvolle Kombination, insbesondere in der Nähe von Wasser. So schreibt das Mittsommerritual jedes Jahr auch ein düsteres Kapitel. Notdienste haben Hochbetrieb. Und die Zahl derjenigen, die beim Baden ertrinken oder weil sie betrunken aus einem Boot fallen, ist an keinem anderen Tag im Jahr so hoch wie an juhannus.

Mittsommerbingo

Die ganz Hartgesottenen beweisen selbst da noch Humor – so schreibt ein bekannter Outdoor-Ausrüster in Helsinki einen Wettbewerb aus, bei dem man darauf wetten kann, wie viele Menschen an Mittsommer ertrinken werden. Die realistische Zahl liegt übrigens irgendwo zwischen zehn und 20.
Tatsächlich ist es nicht ganz so böse gemeint.
„Dies ist unsere Art, die Leute daran zu erinnern, verantwortungsvoll zu handeln. Steigen Sie nicht ohne Schwimmweste in ein Boot, gehen Sie nicht allein oder betrunken schwimmen, und Alkohol muss nicht unbedingt zum Erbrechen und zur Ohnmacht führen“, so die Veranstalter des Mittsommer-Bingos.

Mittsommersonne ©Tarja Prüss Tarjas Blog
Morgenrot oder besser Nachtrot? ©Tarjas Blog

Wenn der Tag später schlafen geht als du

Für mich ist es die beste Zeit des Sommers. Alles ist grün und verschiedene Arten von Grün, Suopursut und Tupasvillat (Sumpfblumen) sind so schön. Sauna, vasta und See ❤ – Minna 

Mittsommer, das bedeutet: Wenn der Tag später schlafen geht, als du.

In diesem Sinne: euch allen einen schönen Mittsommer! Hyvää juhannusta!

FAQ

Fragen rund um Mittsommer

Mittsommer (juhannus) ist am 24. Juni. Seit der Christianisierung im Mittelalter wird am 24.6. dem Heiligen Johannes gedacht. Heutzutage wird Mittsommer immer am Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni gefeiert.

Ja, es ist ein landesweiter Feiertag. Viele Läden haben geschlossen. Und es ist ein Fahnentag. Ausnahmsweise darf die Fahne sogar über Nacht hängen bleiben.

Mittsommer wird meist mit einem großen Lagerfeuer (Kokko) gefeiert. In schwedisch geprägten Regionen an der Küste und in den Schären tanzt man um einen geschmückten Maibaum (juhannussalko). Geschmückte Hauseingänge mit Birken, Sauna und Grillen gehört für viele zu Mittsommer.

Aufzeichnungen aus dem Jahr 1300 zeigen, dass schon damals die Sommersonnenwende gefeiert wurde. Große Lagerfeuer (Kokke) sollten den Wettergott Ukko besänftigen und für eine gute Ernte sorgen. Gleichzeitig sollten böse Geister ferngehalten werden.

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft veranstaltet in zahlreichen Städten und Gemeinden eigene Mittsommerfeste. Hier kann man echtes finnisches Juhannus erleben.

Weitere Geschichten zu Mittsommer:

Wenn alle um ein großes Feuer stehen – mit Kränzen im Haar –
dann ist juhannus = Mittsommer in Finnland

Das leise Kribbeln, unaufhaltsam

Die Zeit des Überschwangs und des Lichts

Das Feuer des Sommers, des Lebens und deszweithöchsten Festes in Finnland

ALLES ÜBER FINNLAND

tb logo weiss
Grace Bryant

Scroll to Top